The Book That Can’t Wait

Dem Bibliophilen in mir, der eben nicht nur den literarischen Inhalt sondern auch die mediale Materialität an Büchern schätzt, blutet dabei schon ein wenig das Herz, auch wenn das Konzept dahinter genial ist: Das argentinische Verlagshaus  Eterna Cadencia hat ein Buch geschaffen, das mit einer speziellen Tinte produziert wurde, die sich peu à peu auflöst, sobald sie zum ersten Mal mit Licht in Berührung gekommen ist. Das Ergebnis ist ein Buch mit einer Haltbarkeit von ungefähr zwei Monaten, während sich sein Inhalt sukzessive verflüchtigt. Ziel des Ganzen ist es natürlich, insbesondere jungen Autoren die Chance zu geben, eben nicht nach dem Kauf monatelang im Regal zu stehen, sondern tatsächlich gelesen und wahrgenommen zu werden. El Libro Que No Puede Esperar, das Buch, das nicht warten kann: Tolle Idee, schicke Umsetzung… aber kaufen könnte ich mir so etwas nie.

via Kotzendes Einhorn

Musikvideo der Woche: Two Fingers – ‘Vengeance Rhythm’

Ein scheinbar harmloses Kinderzimmer verwandelt sich ein Ort voller unfassbarer Splatter-Massaker. Ich bin mir gerade ehrlich nicht so sicher ob das sehr lange auf Vimeo bleiben wird und wurde euch raten schnell reinzuschauen.

Amon Tobin presents the next brutalist masterpiece wired up under his Two Fingers guise, “Vengeance Rhythm”. A low-slung exercise in violence, brooding power and pure production smarts, in the words of a recent Resident Advisor feature, it’s “a little like dubstep built on an interplanetary scale.” The tune has been brought to life (and death) in a truly jaw-dropping video from stop-frame animator and director Chris Ullens. Ullens transforms a pile of toys, a love of super slo-mo explosions and a huge pile of mince into the funniest, most eye-popping and shocking exercise in animated ultra-violence since Oliver Postgate found out Bagpuss was cheating on him with Professor Yaffle.

Two Fingers – ‘Vengeance Rhythm’ (2012)

Regie: Chris Ullens
Album: Stunt Rhythms

Das goldene Brett 2012

Am 19. Oktober wurde ja mittlerweile schon zum zweiten Mal in Wien Das goldene Brett für pseudowissenschaftliches und esoterisches Vollpfostentum verliehen. Gewinner war – aber sowas von zurecht – Prof. Harald Walach vom transkulturellen blabla-Institut an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder. Dank Jörg Wipplinger gibt es mittlerweile eine Video-Aufzeichnung der kompletten Skeptiker-Preisverleihung, wo sich unter anderem auch die großartigen Sciencebusters und Mario Sixtus herumtreiben. Diese scheinen ebenso wie die anderen Zuschauer verdammt viel Spaß zu haben, auch während der Hauptpreis  von einer leicht passiv-aggressiven Stellvertreterin Walachs abgeholt wird, die ebenso wie der Vertreter der ÖÄK sattsam bekannte Eso-Weisheiten zum besten gibt (taugt trotz Kürze der Rede gar zum Bullshit-Bingo). Einen Preis fürs Lebenswerk gab es übrigens auch: Für niemanden geringeres als Erich von Däniken persönlich. Mindestens genau so verdient wie bei den restlichen Nominierten… und wieder einmal stehe ich fassungslos vor all den absurden Abgründen, die es in Esohausen so zu finden gibt.

Pressespiegel zum Goldenen Brett 2012 via GWUP

3D-Illusionen von Ramon Bruin

Mit viel zeichnerischem Können, einem genauen fotografischen Blick und der raffinierten Anordnung von zweidimensionaler Zeichnung und dem Medium Papier im dreidimensionalen Raum gelingen dem Künstler Ramon Bruin herausragende Bilder, die geschickt Dreidimensionalität vorgaukeln und mit den Sehgewohnheiten des Betrachters Schabernack treiben. Natürlich ist das alles herrlich metamedial, selbstreferenziell und so weiter… vor allem aber auch verdammt schön anzuschauen und auf großartige Weise dem künstlerischen Spieltrieb folgend.

Weitere 3D-Zeichnungen von Ramon Bruin via thaeger

Bang Boom Bang Remix

Bang Boom Bang hatte ich bereits bei den Besten Deutschen Filmen der 90er vorgestellt. Die immer noch großartige Ruhrpott-Komödie, die übrigens in Bochum seit 1999 nonstop im UCI-Kinoprogramm läuft, hatte  (Ja, ich habe das total übersehen! gnnnn…) SpiegelOffline zusammen geschnitten und zeigt die besten und coolsten Sprüche aus dem Kultfilm.

via SpiegelOffline

Deep Sleep (Browsergame)

Holy Shit! Ich würde ja mal behaupten, dass ich ziemlich abgebrüht bin, was Horrorgames betrifft. Aber Deep Sleep hat echt ein paar grandiose, düstere Gruselmomente und effektive Schocks auf seiner Seite. Genau genommen habe ich mich bei einem Game nicht mehr derart gefürchtet, seitdem ich in Resident Evil durch die alte Zombie-Villa gelaufen bin und mich durch Fenster springende Hunde aufgescheucht haben. Das Spiel ist zwar ziemlich kurz und das Ende eher so meeh!, bis dahin wird aber feinste Point & Klick Adventure-Horrorunterhaltung geboten. SPIELEN!

Deep Sleep (Browsergame) via Superlevel

The Man With The Iron Fists Soundtrack by RZA (Stream)

Jo, der alte RZA ist mal wieder mit seinem Lieblingsthema Samurai zurück. Doch diesmal gibt es nicht nur ein Album, sondern auch gleich einen Film. Der Wu-Tang Can Mastermind hat sich dafür auch gleich mal nen paar Superstar-Kumpels wie die Black Keys und Kanye West in Studio geholt und via Bandcamp ist das Dingen nun komplett anhörbar.

weiterlesen

In eigener Sache: Seite360 geht Tumblr?

Nein, noch weigere ich mich quietschbunte Instragram-Bilder von Sternchen-Tatoos auf einen Tumblr-Blog zu hauen.

Ich dachte allerdings, dass es ich nicht schadet euch in (hoffentlich) regelmäßigen Abständen mal ein paar nette Fotos zu präsentieren. Hat Flo eigentlich nicht auch eine Kamera?…

So, gleich geht es los!