1 Song, 16 Genres: “What a Wonderful World” einmal quer durch die Musikgeschichte

Cooooooles (mit ganz vielen “o”) Konzept, gelungene Umsetzung, auch wenn nicht alle Genres so 100% akkurat getroffen sind. Die cdza-Musiker haben sich Louis Armstrongs Klassiker What a wonderful world (1968) vorgeknöpft und diesen – ohne Schnitt – einmal quer durch die Musikgeschichte transportiert. In dem Video sehen wir den Song in einem Take, von Gregorianischen Chorälen über die Klassik, den Jazz bis hin zur Rock Musik wandern … und am Schluss geht alles im Dub Step Chaos unter. Groß!

Opus No. 7
An abridged history of Western Music, performing “What a Wonderful World” in 16 different genres.
cdza. We create musical video experiments

via

Room 666 von Wim Wenders online

Während der Filmfestspiele in Cannes 1982 baute Wim Wenders in Zimmer 666 des Hotel Martinez eine Kamera auf und lud verschiedene Regisseure und Filmemacher zum Plausch über die Zukunft des Kinos ein. Die grundsätzliche Frage dabei war “Stirbt die Sprache des Films aus?” und eingeladen waren unter anderem Steven Spielberg, Jean-Luc Godard, Rainer Werner Fassbinder, Werner Herzog und Michelangelo Antonioni. Herausgekommen sind wundervoll emphatische und persönliche Gespräche, die gerade durch die gemütliche, unprofessionelle Atmosphäre des Hotelzimmers authentisch und lebendig wirken. Room 666 (1982) gibt es komplett online und es versteht sich von selbst, dass der Talk-Movie Pflichtprogramm für jeden Cineasten ist.

Wim Wenders – Room 666 (1982) from Cpá TV on Vimeo.

via

Hypnotische Fotografien von Maria Sardani

Die gerade mal 18 Jahre alte (Verdammt, warum müssen diese Genies alle so jung sein?) Maria Sardani präsentiert in ihrem Portfolio ungemein poetische, kraftvolle und hypnotische Fotos zwischen Magischem Realismus, fragilen Impressionen und hypnotischem Surrealismus. Weitere Bilder findet ihr in ihrem  Flickr oder DeviantArt-Profil.

via