Links fürs Wochenende

Fotografen zusammen mit ihren berühmtesten Aufnahmen

Sehr schönes Foto-Projekt von Tim Mantoani. Bei Behind Photographs gibt es die Möglichkeit einen Blick in die Gesichter zu werfen, die sonst nur hinter der Kamera tätig sind.

Es gibt kein digitales Altpapier, oder: Die große Chance der Verlage im Web

Slow-Media über die Möglichkeit der digitalen Publikation, nicht zu dem Material zu werden, mit dem die Fische von Morgen eingewickelt werden:

Medien sind Eisberge. Die jeweils aktuellen Hefte und Ausgaben sind nur die sichtbare Spitze des ganzen. Der weit größere und gewichtigere Teil liegt in den Archiven vergraben. Bisher ist man davon ausgegangen, dass die Zeitung von gestern oder die Zeitschrift von vor zwei Monaten Ladenhüter sind, die nicht einmal mehr für das moderne Antiquariat taugen. Das Internet ändert dies grundlegend. Im Prinzip ist nämlich alles, was jemals in einem Medium veröffentlicht wurde, nur einen einzigen Mausklick entfernt.

10 Kickass-Things Mel Brooks did (Beside his Movies)

…denn er hat uns nicht nur Frankenstein Junior und Spaceballs geschenkt. Er hat auch den Broadway erobert, die Justice League of Comedy Writers gegründet, David Lynchs Elephant Man (1980) produziert und Gene Wilder sowie Dave Chappelle entdeckt. (englisch)

BILD soll nicht an mir verdienen (Udo Vetter)

Die BILD-Zeitung plant für den 23. Juni 2012 einen Coup. Sie möchte an diesem Tag jedem deutschen Haushalt eine kostenlose Ausgabe des Blattes in den Briefkasten legen. Anlass ist der 60. Geburtstag der BILD. Ich gehöre zu den Leuten, die BILD gerne feiern lassen – aber bitte nicht mit mir.

Midas (Browsergame)

Spannendes, poetisch philosophisches Flashgame aus der Ludum Dare Challenge (sprich: Es wurde innerhalb von 72 Stunden produziert). Als König Midas darf der Spieler bei diesem Plattform/Rätsel-Hybriden alles in Gold verwandeln… außer seine Angebetete, die am Ende jeden Levels auf ihn wartet.

Künstleraktion zu Sarrazin-Buch und Protest dagegen

Natürlich mal wieder mit der impliziten Frage: Wie weit darf die Kunst gehen?

Der tschechische Künstler Martin Zet hatte dazu aufgerufen, das seiner Ansicht nach ausländerfeindliche Sarrazin-Buch “Deutschland schafft sich ab” an verschiedenen Sammelstellen abzugeben. Bei der Berlin Biennale (27. April bis 1. Juli 2012) sollten die Bücher dann in einer Installation gezeigt und nachher für einen guten Zweck recycelt werden.

Letztes Jahr auf Seite360:

Weitere Portionen Hörenswertes für den Januar, in diesem Fall mit Anna Calvi, Tu Fawning, Qube und Fujiya And Miyagi sowie Hercules & Love Affair, außerdem ein Blick auf die besten Serienkillerfilme, die besten Thriller sowie die besten Actionfilme der 90er Jahre (in gleich zwei Teilen). Something Completly Different bei Ödön von Horváths “Jugend ohne Gott” und den Nu Metal Pionieren Snot… und ziemliche Aufregung, als Geekblog No.1 Nerdcore plötzlich down ist. Wie sich schnell herausstellt hat die Onlinewelt damit ihren ersten großen Aufreger für 2011, inklusive Shitstorm und allem was dazu gehört.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>