Gorilla vs. Bear`s Albums of 2011

Gorilla vs. Bear haben nun auch ihre Jahres-Top 30 veröffentlicht und die sind erwartungsgemäß indie-lastiger ausgefallen als beim ebenfalls tollen Paste Magazine. Wie es sich für einen lupenreinen Indie-Blog gehört hat man komplett auf Bon Iver und Fleet Foxes verzichtet, die wohl ein paar Alben zuviel verkauft haben, aber wer mal nicht die üblichen Verdächtigen sehen möchte kann sich nun auf den neuesten Stand in Sachen Underground-Hip Hop und psychedelischen Electro bringen.

30 Nicolas Jaar | Space Is Only Noise
29 Andy Stott | Passed Me By
28 The Weeknd | House of Balloons
27 Clams Casino | Instrumentals
26 Schoolboy Q | Setbacks
25 Elite Gymnastics | Ruin 1 + 2
24 Run DMT | Dreaming
23 Burial | Street Halo
22 Mina Tindle | Mina Tindle
21 Young Galaxy | Shapeshifting
20 Toro y Moi | Freaking Out
19 Pure X | Pleasure
18 Ford & Lopatin | Channel Pressure
17 Washed Out | Within and Without
16 Darkside | Darkside
15 Holy Other | With U
14 The Caretaker | An Empty Bliss Beyond This World
13 Grouper | A I A
12 Sleep ∞ Over | Forever
11 The Sandwitches | Mrs. Jones’ Cookies
10 Puro Instinct | Headbangers in Ecstasy
09 Julianna Barwick | The Magic Place
08 Real Estate | Days
07 araabMUZIK | Electronic Dream
06 Korallreven | An Album By Korallreven
05 A$AP Rocky | LIVELOVEA$AP
04 White Denim | D
03 Panda Bear | Tomboy
02 Peaking Lights | 936
01 Shabazz Palaces | Black Up

via Gorilla vs. Bear

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>