Newcomer 2012 – Seite 360 wagt einen Blick in die Zukunft I

Es ist mal wieder Zeit einen Blick in die Glaskugel zu werfen und euch Künstler zu präsentieren, die großes Potential als Newcomer 2012 haben. Nicht ganz ohne Stolz können wir auch dieses Jahr sagen, dass wir einen ziemlich guten Riecher hatten und schon Ende des letzten Jahres eine gewisse Jessie J im Programm erwähnten, Jamie Woon schon früh toll fanden und den kommerziellen Erfolg von Far East Movement bereits vorher sagten. 2010 hatten wir ja bei Hurts auch schon auf das richtige Pferd gesetzt. Es lohnt sich also auch diesmal unsere Kandidaten für das nächste Jahr genauer anzuschauen, und mit Spannung zu verfolgen wer hier den Durchbruch schaffen könnte. Ich gebe zu, dass es diesmal keinen klaren Favoriten gibt, auch wenn ich Jamie N Commons derzeit ganz weit vorne sehe. Wer übrigens heiße Insider Tips an uns vertickern möchte kann dies hier bei den Comments oder per mail an redaktion@seite360.de tun. Da ich auf eure Mitarbeit hoffe, werde ich den Ausblick zum ersten Mal in mehrere Teile aufteilen.

Jamie N Commons

Ganz, ganz, ganz heißer Tip für 2012. Das ist einfach zu gut, zu überzeugend als dass es irgendwie untergehen könnte. Dunkler Blues-Folkrock, charismatischer Sänger und eine Stimme, die Johnny Cash vor Freude im Grab rotieren lässt.

Zulu Winter

Diesmal aber die Engländer, mit Coldplay-Pop. Nein, nicht dieser langweilige Stadion-Pop der letzten Alben, sondern die schönen fragilen Pop-Songs ihrer Frühphase. Wer sich nochmal das Gefühl von Parachutes zurück geben möchte sollte Zulu Winter im Auge behalten.

Foxes

Ja Louisa Rose Allen, Sängerin der Foxes hat schöne große Rehaugen und sicherlich ist sowas kein Hindernis wenn man melancholischen Wave-Pop macht, aber die beiden Songs Home und Youth lassen ein tolles Pop-Album für 2012 erwarten.

Citizens!

Franz Ferdinand Sänger Alex Kapranos hat schon ein Auge auf die Band geworfen, ihr gleich als Produzent unter die Arme gegriffen und so befinden sich Citizens! bei dem hippen Label Kitsune unter Vertrag. Da darf man doch mehr als gespannt sein.

King Charles

Ganz , ganz heißer Tip für 2012. Der Weg von King Charles, der als Engländer einen Songwriting-Contest in Nashville gewann ist dann doch einfach zu gut und der britische Exzentriker hat mit seinen verückten Videos einen Stein bei mir im Brett.

We are Augstines

Schmachtender Indie-Pop ist ja eigentlich typisch britisch-retro, aber We Are Augstines kommen tatsächlich aus dem Hipster-Mekka Brooklyn. Nach dem hier momentan nur als Import-CD zu bekommenden Debut “Rise Yer Sunken Ships” kommt am Anfang dieses Jahres das neue Album, mit dem die Amis hoffentlich auch hier abräumen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>