The Films of…Guy Ritchie, Tim Burton, Ridley Scott, Christopher Nolan, Danny Boyle (and many more)

In unserer Redaktion ist eindeutig Florian der größere Film-Nerd von uns Beiden und er könnte noch im Schlaf irgendwas über komische Kunstfilme aus den 70ern erzählen. Kees van Dijkhuizen jr. hingegen hat sich weitaus weniger subtilen Stoff ausgesucht, aber auf die Idee die Filme von Guy Ritchie, Tim Burton, Ridley Scott, Christopher Nolan,Danny Boyle u.v.a. auf ihre typischsten Szenen zu cutten, ist großartig und gerade eine extrem willkommene Abwechslung von dem wahrscheinlich bisher scheußlichsten, nassesten und langweiligsten Tag in diesem Jahr. Mich hätte ja noch Michael Bay interessiert, aber eine 5 minütige Anreihung von Explosionen muss dann auch nicht sein.

 

 

weiterlesen

Mashup-Germany – Top Of The Pops 2011 – [What the Fuck]

Okay… das ist an für sich schon alles ziemlich schlimm, was sich 2011 offensichtlich im Musikfernsehen und in den deutschen Charts getummelt hat. Im Mashup-Supercut von Mashup-Germany kommt es allerdings trotzdem ziemlich groß, fetzt gerade zu und lässt diesen kalten Samstag Morgen amtlich beginnen. Jetzt bin ich wach.

Mashup-Germany mixing:

Taio Cruz – Hangover
LMFAO – Party Rock Anthem
Adele – Rolling in the deep
David Guetta feat. Usher – Without you
David Guetta feat. Sia – Titanium
Snoop Dog – Sweat
Bruno Mars – Grenade
Avicii – Levels
Rihanna feat. Calvin Harris – We found Love
Jennifer Lopez – On the floor
Swedish House Mafia – Miami 2 Ibiza
Martin Solveig feat. Dragonette – Hello
Aura Dione – Geronimo
Sak Noel – Loca People
DJ Antoine – Welcome to St. Tropez
Britney Spears – Till the world ends
LMFAO – Sexy and I know it
Maroon 5 – Moves like Jagger
David Guetta feat. Flo Rida – Where dem Girls at
Jason Derulo – Don’t wanna go home
Enrique Iglesias – Tonight
Pitbull feat. Neyo – Give me everything (tonight)
Alexandra Stan – Mr. Saxobeat
Mono & Nikitaman – Dezibel
Black Eyed Peas – Just can’t get enough
Rihanna – S&M
Foster the People – Pumped up kicks
Coldplay – Paradise
Lady Gaga – Judas

Mashup-Germany – Top Of The Pops 2011 [What the Fuck] via Captain Obvious

Links fürs Wochenende

R.I.P. Zdeněk Miler

Schöner – relativ kurzer, für Nerdcore-Verhältnisse ziemlich langer – Nachruf auf den Erfinder des kleinen Maulwurfs.

Eine Sozialistin die im Sozialismus aneckte

Nachruf auf die diese Woche ebenfalls verstorbene Autorin Christa Wolf.

Sprache diskriminiert

Grundsätzliche Überlegungen zu Sexismus und genereller Diskriminierung in der deutschen Sprache:

Sprache „kann“ nicht nur diskriminieren, Sprache diskriminiert. Und wir diskriminieren durch Sprache, jedes Mal, wenn wir den Mund aufmachen.

Mythos Mozart-Effekt

Und ein weiterer bildungsbürgerlicher Mythos, mit dem ich groß geworden bin, wird mit der Realität konfrontiert. Wir werden nämlich keineswegs schlauer, nur dadurch, dass wir Mozart hören. Auweia, wenn das mein Vater erfährt…

YouTube & GEMA: Ein Appell mit Bitte um Unterstützung

Bewegen tut sich hinsichtlich des Streits zwischen Google und der GEMA jedoch auch nach vielen, vielen Monaten anscheinend gar nichts. Ich bilde mir aber inzwischen durch viele Gespräche ein wenig mehr Durchblick in der Sache ein und glaube, dass es eine Lösung gibt, wenn sich beide Parteien einen Ruck geben. Um diesen Ruck etwas zu forcieren, skizziere ich einen Lösungsansatz in den nächsten Absätzen und bitte durch Verlinkungen dieses Artikels und durch kurze Kommentare um Eure Unterstützung. Ich werde sowohl die GEMA als auch Google um Stellungnahmen zu diesem Artikel bitten, denn vielleicht können wir als Musik- und Netznutzer für ein wenig Druck sorgen.

Kids react

Großartiger YouTube-Channel, den ich seltsamerweise erst vor kurzem entdeckt habe. Kinder von fünf bis dreizehn Jahren reagieren auf virale Videos (wie die Annoying Orange), Meme (wie Planking), Netzstars (wie Rebecca Black) und sonstige Filme (Trailer, Nachrichten etc…). Einfach nur großartig, zumal die kommentierenden Kinder ziemlich schlagfertig, intelligent und witzig sind. Teens react gibt es auch, von den selben Machern, kommt aber an dieses tolle Format nicht heran.

100 Regeln für Filmbösewichte

Ich weiß: Das ist alt. Richtig alt. Ich glaube ich habe diesen Text zum ersten Mal in meiner Schulzeit gelesen (und die is schon en bissel her, ne) und bin jetzt eigentlich nur deswegen drüber gestolpert. Egal, das funktioniert nach wie vor und ist auch heute noch sau komisch. Falls ihr das also in der Websteinzeit verschlafen habt, lest es unbedingt… Es lohnt sich.

Nostalgia Critic MUSICAL REVIEW: Moulin Rouge:

Letztes Jahr auf Seite360:

Zur Erinnerung an Leslie Nielsen (der im November letzten Jahres starb) gibt es ein kleines Best-Of seiner lustigsten Auftritte. Rinko erinnert sich in unserer Nu Metal Retrospektive an die Genre-Pioniere Limp Bizkit und widmet sich noch einmal ausführlich den 90er Jahre Alben von Oasis.