Benettons Unhate-Poster

Haters gonna hate! Ich finde die neue Benetton-Plakat-Kampagne großartig und bin bisweilen irritiert, wie Medien und Menschen darauf reagieren: Ist irgendwo gesetzlich festgeschrieben, dass Benetton-Werbeplakate um jeden Preis provozieren müssen? Können die – in absolut keiner Beziehung zu der Mode stehenden – Artworks nicht auch einfach mal nur “nett” sein? Klar, sowohl Idee als auch Artwork schreien geradezu nach den 90ern, wirken beinahe wie ein Anachronismus in der heutigen Werbelandschaft. Aber verdammt nochmal, sie funktionieren. Wie damals auch. Und das sie selbst heute noch so manchen provozieren können, haben sie dann ja schließlich doch noch unter Beweis gestellt.

Anyway, Benetton propagiert und zelebriert den universellen Frieden, dargestellt in politischen Knutschereien, die jeden Ostblock-Küsser von einst vor Neid erblassen lassen. Jaja, das ist naiv, gefällig, ein bisschen seicht… und einfach wunderschön. Zumal die Unhate-Aufforderung eine wunderbar nüchterne, geerdete Botschaft darstellt, die als Negation des Hasses weitaus bescheidener daherkommt als alle “Make Love”-Aufrufe der Hippie-Generation, und die darüber hinaus in einem gesunden Kontrast zu den kuscheligen Fotos steht. Haters gonna hate! We unhate!

The “culture of hate” is not inevitable. The world can be different! This is the strong message of the new global communication campaign UNHATE and it starts today November 16, 2011. First initiative in a long line of actions and community initiatives around the world for the newly created UNHATEFoundation supported by United Colors of Benetton.

via Fubiz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>