Björk- Biophilia (Stream)

Björk ist mit seit vielen Jahren und Alben ein wenig fremd geworden und doch ist der Release eines Albums immer mit etwas Spannung verbunden, weil die Frau eben ständige Veränderung zur ihrer einzigen Konstante erklärt hat. Das neue Album Biophilia erscheint heute und wir haben den Album-Player.

David Lynch – Crazy Clown Time

Dies hier gibt dem Gesamtwerk Lynchs nochmal einen komisch-absurden Drive. Klar Lynchs Werk ist strange und schwierig. Aber vielleicht zeigt dieser Song einfach, dass man damit aufhören sollte, in seinem filmischen Werk nach alles-erklärenden, finalen Deutungen und Interpretationen zu suchen. Man sollte wie bei James Joyce und Kafka einfach mal die Signifikanten tanzen lassen, weil “no hay banda”, es gibt keine Band und damit kein Sinnstiftendes, es sind nur tanzende Signifikanten. Ich liebe diesen strangen Sound jetzt schon. “It was crazy clown time. It was real fun.”

Steve Jobs (* 1955 ; † 2011)

Uff, so eine Nachricht möchte man am frühen Morgen nicht lesen. Sicherlich gibt es schon tausende Nachrufe und Kondolenzschreiben anlässlich zu dem Tod des Mannes, der Apple war und ohne den ich hier nicht gerade auf einem Imac schreiben würde. Ich würde zwar nicht mit der Meinung konform gehen, dass Jobs ein Weltverbesserer war aber mit Sicherheit ein großer Visionär und vielleicht Amerikas größtes Marketing-Genie. Wie der Weltkonzern Apple ohne seinen Motor und Inspirator auskommt, wird man sehen, die letzte schnachige Keynote, die schon ohne ihn stattfand, lässt einen mehr als skeptisch werden.

Hier noch eine Rede von Steve Jobs, die er 2005 vor Studenten der Stanford University hielt und sich schon wie eine Abschiedsrede anfühlt.

Hier noch einen Auszug aus der Passage, in der er über seine eigene Sterblichkeit und dem Tod allgemein referiert. Den kompletten Text gibt es hier.

No one wants to die. Even people who want to go to heaven don’t want to die to get there. And yet death is the destination we all share. No one has ever escaped it. And that is as it should be, because Death is very likely the single best invention of Life. It is Life’s change agent. It clears out the old to make way for the new. Right now the new is you, but someday not too long from now, you will gradually become the old and be cleared away. Sorry to be so dramatic, but it is quite true.

Your time is limited, so don’t waste it living someone else’s life. Don’t be trapped by dogma — which is living with the results of other people’s thinking. Don’t let the noise of others’ opinions drown out your own inner voice. And most important, have the courage to follow your heart and intuition. They somehow already know what you truly want to become. Everything else is secondary.

(Steve Jobs,Stanford Commencement Speech, 2005)

Update:  Die New York Times hat alle 317 (!!!) Patente von Steve Jobs schön graphisch aufgelistet. Hat dieser Mann jemals geschlafen?

Update2:  Auf allaboutsteve.com gibt es eine schöne Bio die noch mal den Werdegang Jobs veranschaulicht.

Title Scream: Retro-Games Startbildschirme

Großartige Sammlung von klassischen Videospiel-Startbildschirmen als (teilweise animierte) Gifs. Da gibt es wirklich unglaublich viel zu entdecken, und gleich bei mehreren Bildern habe ich in den nostalgischen “Ach, was waren das noch Zeiten!”-Modus geschaltet. Oben seht ihr das wirklich tolle SNES-Remake zum Videospiel-Klassiker Pitfall, das ich unzählige Male gezockt habe. Auf Title Scream könnt ihr den Rest des Nostalgie-Overkills finden: Von C64 über Amiga bis hin zu den 16bit-Konsolen ist alles dabei. Klickt eucht am besten selbst durch.

via Kotzendes Einhorn

Rotten, abandoned and haunted Victorian Houses… with Lego

Lego: Victorian on Mud Heap

110k – 130k pieces
Black, white, dark and light bluish gray, clear trans and black trans colors used.
No foreign materials (wood, glue, paint or otherwise) were used – this is pure Lego. No Lego piece have been altered (painted, cut or otherwise).
Photo retouching used only for adding contrast and color correction & background.
Approx 600 hours to build

Ich frühstücke gerade im wahrsten Sinne des Wortes die interessanten Fundstücke meines rss-Readers ab. Mit Kaffee bewaffnet versuche ich, hier noch alles rein zu bekommen, was in der letzten Woche so lesens- oder beachtenswert war. Daher könnten manche von euch, die sich auch auf anderen Blogs rumtreiben, das ein oder andere Déjà-Vu erleben. Diese abgerissenen, verlassenen, verrottenden und ziemlich gruseligen Geisterhäuser aus Legosteinen von Mike Doley habe ich auf jeden Fall die Tage in dem ein oder anderen Blog gesehen. Sind aber auch echt schick und beweisen eindrucksvoll, dass Lego nicht immer bunt sein muss.

weiterlesen