Dreidimensionale Foto-Skulpturen von Gwon Osang

Ein wenig spooky wirken sie schon, Gwon Osangs dreidimensionalen menschlichen Plastiken, die komplett aus einzelnen Makrofotos zusammengesetzt sind; irgendwo zwischen Polygonkunst und Dekonstruktion der im Bild eingeschriebenen Menschlichkeit. Es scheint beinahe, als wären die fotografischen Abbilder in der dreidimensionalen Skulptur gefangen, als wären sie in einen Raum gepresst, den sie zu Gunsten der fotorealistischen, zweidimensionalen Abbildung aufgegeben hätten. Quasi ein Abbild gefangen im Abbild, dem die Natürlichkeit noch mehr abhanden gekommen ist… unheimlich und beeindruckend zugleich.

via thisiscolossal

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>