Trailerprogramm: Retreat, Circumstance, Der gestiefelte Kater, The Dark Knight Rises, The Human Centipede 2

Circumstance [Maryam Keshavarz]

Wenn der Trailer bereits mehr als gänsehauttauglich ist, kann ich gar nicht anders als mich unheimlich auf den entsprechenden Film zu freuen: Liebe, Sex, Leidenschaft, die Gier nach Leben im iranisch/islamischen Kontext. Circumstance hat schon beim Sundance Filmfestival 2011 den Publikumspreis gewonnen, und diesen Bildern nach zu urteilen auch völlig zurecht. Kann natürlich auch sein, dass er mit seiner Geschichte überhastet in irgendwelche Klischeefallen stolpert… aber… nee… das glaube ich jetzt nicht.

Der gestiefelte Kater [Chris Miller]

Ich bin ja ehrlich gesagt nicht so der Spin-Off-Fan. Und die Shrek-Franchise ist bekanntermaßen auch von Teil zu Teil schlechter geworden. Nachdem der letzte Ableger aber überraschend kreativ, originell und vor allem düster war, will ich gegenüber dem – lange Zeit schon absehbaren – “Puss In Boots”-Soloausflug einigermaßen gnädig sein. Sieht ja auch irgendwie ganz nett aus: Brav, ein bisschen verspielt, recht lustig… und doch irgendwie total öde. So wie leider die meisten Dreamworks-Animationsfilme nach dem großartigen ersten Teil der Shrek-Franchise.

The Dark Knight Rises [Christopher Nolan]

Besonders viel zeigen die ersten Teaser von Christopher Nolans drittem Batman-Film noch nicht gerade. Der erste deutschsprachige Teaser soll an dieser Stelle dennoch nicht unterschlagen werden. Immerhin gibt es ganz kurz Bane zu sehen, einen etwas schwächelnden Commissioner Gordon sowie viele Bilder aus Teil 1 (warum zur Hölle?!) mit denen der Teaser auf die akzeptable Länge von 90 Sekunden gepimpt wurde. Ach was soll der Sarkasmus… Ich freue mich wahnsinnig auf den Film und giere jedem neuen Bild entgegen.

Retreat [Carl Tibbets]

Aus der Isolation heraus mit einer Katastrophe konfrontiert zu werden, ohne zu wissen, was tatsächlich vor sich geht… ja das verspricht ordentlich Hochspannung. Zumal auch der Trailer zu Retreat angenehm offen lässt, ob wir denn nun mit einem Psychothriller, einem Outbreak-Horror, einem Mysterstreifen oder etwas ganz anderem konfrontiert werden. Und Jamie Bell und Cillian Murphy sind ohnehin gleich mal ein Double-Win.

The Human Centipede 2: Full sequence [Tom Six]

Kranker Scheiß, würde ich mal sagen. Wie schon beim ersten Teil, der dann ja letzten Endes doch nicht so krank – aber mindestens so scheiße – war. In The Human Centipede 2 (dieses Mal Full Sequence) darf es dann sogar ein wenig selbstreferenziell werden. Einem fanatischen, etwas neben der Spur agierenden Liebhaber des ersten Films kommt die Idee, dass sich das ganze Horrorszenario ja auch in der Wirklichkeit umsetzen ließe… Heraus kommt wahrscheinlich ein komplexer Metafilm, der die Dispositionen des ersten Teils ironisch bricht und durch seine Selbstreferenzialität das Genre dekonstruiert… oder eben ziemlich kranker Scheiß. Muss ich jetzt nicht unbedingt haben (und werde ihn wahrscheinlich doch irgendwann schauen).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>