Cinemetrics – Measuring and Visualizing Movie Data

Spannendes Projekt von Frederic Brodbeck. Cinemetrics ist der Titel seiner Bachelor-Arbeit an der Royal Academy of Arts in Den Haag. Aus einem Film wird in mehreren Schritten ein dynamischer in sich beweglicher Ring erzeugt. Am Anfang steht die Skizzierung des Films als offener Ring. Dieser wird anschließend in Segmente unterteilt, die jeweils die Länge von zehn Kameraeinstellungen repräsentieren. Nach der Colorierung sowohl des gesamten Rings als auch der einzelnen Segmente werden diese in Bewegung versetzt, um die Bewegungen innerhalb des Films an der jeweiligen Stelle zu veranschaulichen… Bevor ich mich hier verheddere: Das Video unten zeigt das ganze Prozedere in plastischer Form, inklusive interessanter Ergebnisse. Erstaunlich: Tarkowskis Solaris (1972) scheint bewegungsintensiver als die Variante von Steven Soderbergh, Stanley Kubricks The Shining (1980) hält sich ziemlich ruhig, bevor er im letzten Drittel ziemlich abdreht und die Simpsons liefern auch einen ziemlichen Animations-Heckmeck ab.

cinemetrics is about measuring and visualizing movie data, in order to reveal the characteristics of films and to create a visual “fingerprint” for them. Information such as the editing structure, color, speech or motion are extracted, analyzed and transformed into graphic representations so that movies can be seen as a whole and easily interpreted or compared side by side.

(…)

Not only cinema enthusiasts and people doing film studies might benefit, but also for regular people an alternative way of looking at movies could provide an interesting new way of choosing movies based on formal criteria.
For instance: “I don’t want to see the dark one with lots of motion, that colorful one with the great amount of spoken words looks much more interesting to me.”

cinemetrics is an experiment to find out if the data that is inherent in the movie can be used to make something visible that otherwise would remain unnoticed.

Cinemetrics via misterhonk

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>