Fritz the Cat auf Arte+7

Freunde der anarchischen Trickfilmkunst aufgepasst: Auf Arte+7 gibt es derzeit Ralf Bakshis Verfilmung von Robert Crumbs Kult-Comics Fritz the Cat (1972) im kostenlosen Stream. Fritz the Cat ist so was wie der Prototyp der schwarzhumorigen, bitterbösen und tabubrechenden Trickfilmunterhaltung für Erwachsene: Sex, Drogen, politische Subversion, ein wenig Gewalt… ist alles drin. Regisseur Ralf Bakshi – unter anderem auch verantwortlich für die Trickfilmversion von Herr der Ringe (1977) – hat Crumbs Comic in ziemlich düstere, abgefuckte und dennoch unterhaltsame Bilder getaucht. Crumb selbst übrigens war damals mit der filmischen Adaption seines Comics überhaupt nicht einverstanden und ließ in Folge dieser Unzufriedenheit den Kater Fritz sogar sterben… kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen. Der Film ist echt ein großes Vergnügen, gerade wenn ihr auf “erwachsene” Zeichentrickserien unserer Zeit wie South Park steht und mal deren Wurzeln kennenlernen wollt.

Kater Fritz, Prototyp des weißen amerikanischen Jungintellektuellen, ist in New York auf dem Weg zur “Selbstfindung”. Auf der Suche nach einer sexuellen Befriedigung, schleppt er im Park mit seinen Freunden vier junge Mädchen ab. Während er diese einen nach der anderen im Bad auszieht, sind seine Freunde voller Aufregung.

Als die Polizei vor der Tür auftaucht, schießt Kater Fritz mit einer Waffe der Polizisten ins Klo, das daraufhin zu einer riesigen Fontäne wird. In dieser Situation gelingt es Fritz, zu fliehen und sich in einer Synagoge zu verstecken. Die Polizisten dringen jedoch dort ein und es kommt zu einem großen Durcheinander.

Aber ein weiteres Mal gelingt es Fritz, zu entkommen. Auf dem Weg zu sich selbst beschließt Fritz, all seine Schulbücher zu verbrennen und setzt gleichzeitig auch noch die gesamte Schule in Brand. Bei seinem Wunsch, das Leben so intensiv wie möglich zu genießen, zettelt er einen gewalttätigen Aufruhr gegen die Autoritäten an, ohne wirklich den Grund dafür zu kennen.

Dann schließt sich Fritz für kurze Zeit den “Hells Angels” an, einer gefährlichen Motorradgruppe, die ihn dazu überredet mit ihnen ein Kraftwerk in die Luft zu jagen. Als Fritz merkt, dass die Aggressivität der Gruppe keinen Nutzen bringen wird, ist es schon fast zu spät – er wird bei dem Attentat schwer verletzt und findet sich im Krankenhaus wieder. Doch auch dort sind seine Fantasien und Bedürfnisse stets anwesend.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>