Links fürs Wochenende

Kulturpolitik: Hoch die Hockultur

…und nieder mit ihren Verächtern. Jens Jessens Manifest über die Notwendigkeit einer subventionierten Hochkultur und deren Abgrenzung zur Massen- und Popkultur.

Google+: Tipps und Tricks zum neuen Social Network

Die Jungs von Netbooknews haben – als Benutzer der ersten Stunde – einen kleinen aber sehr aufgeräumten Artikel mit Tipps und Tricks für die ersten Schritte bei GooglePlus zusammengestellt. Passend hierzu auch der Hinweis aus der selben Ecke auf das Blog InsideGooglePlus, das sich als eines der ersten Blogs im deutschsprachigen Raum einzig und allein der neuen Social Community widmet.

Skeptizismus/Atheismus/Feminismus und wie Richard Dawkins sich ins Aus trollte

Riesengroße Aufregung in der Science Community. Rebecca Watson wird auf einem Kongress ungebührlich angebaggert und äußert ihren Unmut über diese Situation. Zahllose Männer laufen Amok, Richard Dawkins ganz vorne mit dabei… und schließlich wird aus der kleinen Zwischenepisode ein Politikum. Man lese nur die Kommentare, Fehden und Kämpfe im Kommentarbereich von Scienceblogs, um einen kleinen Einblick zu bekommen, welch hohe Wellen ein solches Thema schlagen kann.

Offen für alle: Open Spreeblick

Ich mag ja Spreeblick, auch wenn das Blog in den letzten Jahren inhaltlich deutlich dünner geworden ist (zumindest quantitativ). Mit Open Spreeblick sollte sich das ändern. Schreiben und veröffentlichen darf jeder. Nach einer Überprüfung werden die Inhalte frei gegeben und deren Autoren profitieren selbstverständlich vom Spreeblick-Traffic – während Spreeblick wiederum von frischem, kostenlosen Content profitiert. Ob sich das positiv oder negativ auf die Qualität der Seite ausschlagen wird, ob Spreeblick damit zur “Dorfmatratze des Internets”  wird… bald werden wir es wissen.

Letztes Jahr auf Seite360:

Rinko nimmt When you’re strange, die ungefähr zwölfrillionsten Doors-Dokumentation unter die Lupe, die in diesem Fall immerhin von Johnny Depp gefeaturet wird. Und da ein solches Lebensgefühl immer ansteckend wirkt, geht er anschließend zwischen Gras und eingängigem Punk und Surf Pop in Wavves – King of the Beach verloren. Florian kümmert sich derweil um die besten Epen der 00er Jahre… Der Kampf gegen das Sommerloch hat begonnen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>