Sasori Scorpion in voller Länge bei Arte+7…+6…+5…+4? … Schnell ansehen!

Arghhh sorry… Mein Feedreader hat im Moment so nen kleinen Sommerurlaub und deswegen kommt das mit einiger Verspätung rein. Ein paar Tage sind aber noch Zeit, um den absoluten Exploitation-Klassiker Sasori Scorpion (1972) in voller Länge auf Arte online zu sehen. Dieser fiese, kleine dreckige japanische Sex&Crime-Bastard hat Quentin Tarantino ne Menge Material zur Vermashung bei Kill Bill geliefert und bietet mit seiner derben Mischung aus Gewalt, nackter Haut, Rachedurst und Frauen im Gefängnis ordentlich Stoff für ein sattes Midnight Movie Erlebnis. Dank Jugendschutz erst ab 23 Uhr konsumierbar… aber das ist ohnehin die beste Zeit für solche Filme. Ansehen!

Nachdem sie von ihrem Geliebten Sugimi, einem verbrecherischen Polizeibeamten, der sie als Spitzel benutzte, verraten wurde, möchte sich Nami Matsushima an ihm rächen. Bei dem Versuch wird sie jedoch verhaftet und in eines der härtesten Zuchthäuser Japans eingesperrt. Nach einem erfolglosen Fluchtversuch mit der Mitinsassin Yuki wird der Aufenthalt im Gefängnis immer gewalttätiger. Nun wird sie nicht nur von den selbstgerechten Aufsehern gefoltert und gedemütigt, sondern muss auch die Übergriffe von ihren sadistischen Mitinsassinnen ertragen, da diese seit ihrer Flucht unter Kollektivstrafen leiden müssen. Nami Matsushima wird zu Sasori, dem Skorpion, der scheinbar alles duldet, um dann plötzlich seinen tödlichen Stachel zu benutzen.

Sogar die schlimmste Folter lässt Sasori ihren Schmerz nicht zeigen, und sie kann ihre Rachsucht durch geglückte Gegenangriffe befriedigen. Die Härte in ihren Augen lässt selbst den abgebrühtesten Wächter schwach werden. Beim kollektiven Arbeitsdienst, bei dem alle Gefangenen stundenlang Löcher buddeln und wieder zuschütten müssen, kommt es zu Unruhen unter den Insassen, die in einer Revolte gegen die Aufseher des Zuchthauses enden. Sie besetzen das Lagerhaus und fordern neben Essen und besseren Haftbedingungen auch die Übergabe von Nami Matsushima ein, die nicht bei ihnen ist, um sie aufs Neue foltern zu können. Den Wärtern gelingt es, die von den Frauen besetzten Lagerhallen zu stürmen, und Nami kann während dieses Durcheinanders fliehen. Nach langem Leiden kann sie endlich in Freiheit Rache an ihren Peinigern üben.

via Cinematze

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>