Schauspieler werben für sich

Der deutsche Film steckt – wie immer – in der Krise. Überall wird gespart. Deutschland spart an Subventionsgeldern für die Produktionen, die Produzenten an Drehtagen und Fahrtkosten für die Schauspieler zu Castings, die Caster sparen an Castings und lassen in unglaublich modernen e-castings die Schauspieler dieses alleine machen. Hmmm… womit wir schon am Ende der Nahrungskette angelangt wären… bei den Schauspielern. weiterlesen

William Shatner’s “The Captains” (Trailer)

Ich habe selten in 33 Sekunden soviel lachen müssen wie bei diesem Trailer. William Shatner interviewt für seinen Film “The Captains” tatsächlich alle Star Trek -Kapitäne und macht somit Nerd-Träume wahr.

via Fünf Filmfreunde

Mission: Impossible 4: Ghost Protocol (Trailer)

.

Okay… die Musik im Trailer zum neuen Mission Imposible, Ghost Protocol, nervt schon ganz schön. Rap und elegante Stealth-Action passen nunmal einfach nicht zusammen. Dafür sehen die Bilder umso rasanter und edler aus. Mindestens zweimal darf man sogar wirklich den Atem anhalten und einfach nur noch staunen. Könnte der Kinopflicht-Actionblockbuster 2012 werden…. und ich sollte mir endlich mal den dritten M:I anschauen.

via Affenheimtheater

Hörenswertes Juni II: Bon Iver, Digitalism, Limp Bizkit, The Antlers

Der Sommer ist da, nur Bon Iver und The Antlers sitzen grübelnd in ihren Einsiedler-Hütten und veröffentlichen kleine Meisterwerke. Ein Glück das immerhin Digitalism und Limp Bizkit dafür die Region unterhalb der Gürtellinie beschallen und klarmachen, warum diese Jahreszeit nicht unbedingt für Feingeister taugt. weiterlesen

Die Spiele der Zelda-Reihe II: Link in 3D

Nachdem wir uns im ersten Teil den 2D-Titeln der Zelda-Franchise gewidmet haben, folgt nun das Land Hyrule im Polygonenlook. Seit Ocarina of Time für das Nintendo64 ist Link auch in drei Dimensionen unterwegs. Dabei haben die 3D-Ableger atmosphärisch Dichtes, Spannendes, aber auch Unterhaltendes und Kurzweiliges hervorgebracht. Vielleicht hat an ihnen der Zahn der Zeit etwas stärker genagt, primär, da sie sich vom Artwork-Konzept mit Polygonmonstern von heute messen müssen, im Gegensatz zu den früheren Pixelabenteuern, die durch ihr hohes Alter bereits mit einem Stück Nostalgie-Segen belegt sind. Anyway, auch die 3D-Abenteuer in Hyrule machen nach wie vor Spaß, können nach wie vor mitreißen und gehören teilweise fest in der Videospielgeschichte verankert. Meisterwerke und Ausscherer, Neuerungen und Traditionalismus… alles in 3D und nach dem Klick. Und im dritten Teil der Zelda-Retrospektive widmen wir uns dann den richtigen Kuriositäten und schwarzen Schafen…

weiterlesen

Schönster Heiratsantrag aller Gezeiten und so…

Im Grunde genommen sind Florian und ich ja ein Herz & und eine Seele, was unseren Musikgeschmack und auch viele andere Dinge auf dieser Seite betrifft. Ganz ehrlich, wäre ich schwul, würde ich den Typ heiraten…aber wo wir schon bei dem Stichwort sind: Was für ein uncharmantes, selbstverliebtes und absolut furchtbares Video soll das bitte schön sein??? Ok, ich habe ja allgemein eine Abneigung gegen diesen Romantik-Kram, aber dieses “Ich überrasche Sie mit einem Trailer im Kino”-Video von einem Normalo-Typen für seine Normalo-Angebetete ist doch um einiges besser, abgesehen davon erinnert es mich irgendwie an Son of Rambow.

Kurzfilm der Woche: Scenes from the Suburbs

In letzter Zeit sind wir ein wenig nachlässig geworden, geloben aber nicht nur Besserung sondern liefern mit eintägiger Verspätung ein wahres Goldstück von einem Kurzfilm nach. Der frischen Traumhochzeit zwischen Arcade Fire und Spike Jonze haben wir ja an anderer Stelle schon ausgiebig entgegen gefiebert. Der Film ist nun veröffentlicht. Und wahrscheinlich für nur wenige Tage auf MUBI zu sehen. Also schnell zuschlagen!

HIER DER FILM IN VOLLER LÄNGE

Director Spike Jonze teams up with Arcade Fire to create a 30 minute short film inspired by their critically acclaimed album, The Suburbs, and its themes of war and coming of age in suburbia.

Co-written by Jonze & Arcade Fire’s Win Butler & Will Butler, this companion piece to the album follows the narrator, living in a suburban dystopia, trying to piece together fragmented memories from when he was a teenager, and his experiences with his friends as they grow apart.

Scenes from the Suburbs (USA, Kanada 2011)

Regie: Spike Jonze

Musik: Arcade Fire

Glastonbury 2011 – Little Dragon,Battles,Aloe Blacc, Fleet Foxes, Warpaint

Haha, ich könnte euch ja ärgern und vom meinem schönen sehr warmen Urlaubstag erzählen..oder einfach noch einmal einen zweiten Schwung an Impressionen vom Glastonbury präsentieren. Yeah, wie ich mich nun doch auf einen Sommer mit hoffentlich viel Sonne und tollen Bands freue. Ihr könnt übrigens immer noch weitere tolle Auftritte vom Glastonbury 2011 in den Comments posten!

weiterlesen

Jetzt doch noch kurz was zur Frauenfußball-Weltmeisterschaft…

Als ich gestern in Berlin unterwegs war, durfte ich feststellen, dass sie doch zu sehen waren, wenn auch bei weitem nicht in dieser Fülle wie vor fünf Jahren: Die Fahnen, die Wimpel, die Schminke… alles in schwarz-rot-gold selbstverständlich. Und selbst in Kreuzberg hatten sich in der ein oder anderen Kneipe die Fußballfreunde zusammen gefunden, um dem ersten WM-Spiel ihrer Mannschaft, dem Eröffnungsspiel der Frauenfußball-Weltmeisterschaft beizuwohnen. Aber es war auch – wie zu erwarten war – ein anderes Bild als vor fünf Jahren. Trotz großer Plakate, die mit lustigen Sprüchen à la “Männer wir rächen euch” warben, trotz ordentlicher Vorberichterstattung der öffentlich-rechtlichen und auch privaten Medien ist das zweite Sommermärchen zum gemeinen Volk bei weitem nicht so euphorisch durchgedrungen wie sein Vorläufer. Und dabei könnte man es auch eigentlich belassen: Belassen mit den Vergleichen von Frauen- und Herrenfußball, belassen mit den ständigen Vergleichen zwischen den beiden Sportarten, belassen mit dem ständigen Versuch, die Begeisterung für die populäre und massiv subventionierte Männeversion des Sports gegen die Frauenvariante auszuspielen – oder für diese das selbe zu fordern… Könnte man, aber kann man eben offensichtlich nicht, unter anderem auch, wenn man betrachtet, mit welcher Vehemenz sowohl Frauenfußball-Freunde als auch und insbesondere Frauenfußball-Gegner diesen Vergleich immer wieder heranziehen.

weiterlesen

The Muppets (Trailer)

Den Green with Envy Romcom Teaser haben wir ja hier vor kurzem schon mal reingestellt. Aber so ein großes Leinwandspektakel wie The Muppets darf natürlich nicht auf eine simple romantische Komödie reduziert werden… Daher gibt jetzt einen neuen, bombastischeren, größeren, genialeren, fantastischeren (*weitere Superlativen bitte hier einfügen) Trailer, der die Vorfreude auf den kommenden Muppets-Streifen (aller Voraussicht nach in Deutschland erst im Januar 2012) ins Unermessliche steigert. Leute, das wird episch!

When Walter, the world’s biggest Muppet fan, and friends Gary (Jason Segel) and Mary (Amy Adams) discover the nefarious plan of oilman Tex Richman (Chris Cooper) to raze the Muppet Theater, they help Kermit reunite the Muppets to stage The Greatest Muppet Telethon Ever and raise the $10 million needed to save the theater.

via Cinematze

Poetisches für den Sonntag: Viral von Pro-Infirmis

Unglaublich berührend… kann eigentlich so unkommentiert stehen bleiben.

Pro Infirmis macht ein Experiment. Denn wenige Leute haben etwas gegen Behinderte. Dennoch bleibt der Platz im Bus neben Fabian leer. Behinderte sind ein normaler Teil unserer Gesellschaft. Darum: Kommen Sie näher.

via not quite like beethoven

Best Wedding-Party-Concept ever

Wahrscheinlich das großartigste Hochzeitsvideo, das je gedreht wurde… Nach der Trauung warteten die Gäste an der Rezeption auf die Ankunft des jungen Brautpaares. Um die Wartezeit zu überbrücken, wurde das kurz zuvor gedrehte und bereits geschnittene Hochzeitsvideo gezeigt… und ging nahtlos über in den wahrscheinlich coolsten Auftritt von Braut und Bräutigam, den man je erleben durfte. Jeder weitere Text wäre zu viel gespoilert und kommt daher nach dem Klick. Nur so viel von Regisseur Loyd Calomay:

The crowd went nuts. First they were shocked to even see wedding footage from just a few hours before. Then they really freaked out…

weiterlesen

Trailer zum neuen David Cronenberg Film “A dangerous Method”

Mit den beiden Thrillerdramen Eastern Promises und A History of Violence hatte David Cronneberg ja schon vor einigen Jahren mit seinem klassischen Bodyhorror abgeschlossen. Mit “A Dangerous Method” scheint er nun auch der physischen Gewalt endgültig den Rücken zu kehren und seine seit jeher vorhandenen psychoanalytischen Topoi offensiver denn je zu inszenieren… einfach indem er einen elementaren Teil der Geschichte der Psychoanalyse verfilmt. Im Zentrum von A dangerous Method stehen Sigmund Freud und Carl Gustav Jung, verkörpert von Viggo Mortensen und Michael Fassbender. Keira Knightley darf als Patientin und Geliebte das psychologische Dreieck vervollständigen.

Ich weiß ja nicht… sieht schon irgendwie schick und fein aus, und mit Die Unzertrennlichen (1988) und Spider (2002) hat Cronenberg ja schon mehr als einmal einen psychologischen Stoff außergewöhnlich und herausragend inszeniert. Und allein dafür, dass er Freud offensichtlich  nicht zur Karikatur verkommen lässt (wie sonst so oft in Filmen mit dem Traumdeuter zu sehen) verdient Applaus. Aber irgendwie wirkt das ganze doch recht brav, geradezu bieder für Cronenberg-Verhältnisse. Kann vielleicht was, könnte aber auch in die Hose gehen, obwohl es bis dato noch keinen wirklich schlechten Film des kanadischen Regievirtuosen gegeben hat.

A Dangerous Method soll am 10. November 2011 in den deutschen Kinos anlaufen.

via independentfilme.com

Get Lamp – Jason Scotts Dokumentarfilm über Textadventures

Tja, dafür braucht ihr eine Menge Sitzfleisch… zwei Stunden dauert Jason Scotts Dokumentarfilm über Textadventures (inklusive Vor- und Nachbesprechung). Die hervorragend inszenierte Sammlung von Textabenteuer-Impressionen, Interviews, dramaturgischen und technischen Hintergründen ist aber auch wirklich jede einzelne investierte Minute wert. Mit der Begeisterung des vom Geist des Hypertexts Infizierten und zugleich mit dem kritischen und präzisen Blick eines Dokumentarfilmers bewegt sich Scott durch diese hochspannende Computerspiel-Nische, die seit jeher weniger technisch als viel mehr kreativ herausfordernd war. Sowohl historisch als auch hypertext, interaktivitäts- und spieltheoretisch ist die Dokumentation wirklich ein Schatz an kulturwissenschaftlichen Erkenntnissen. Auf der offiziellen Filmwebsite kann man auch die DVD von Get Lamp bestellen, inklusive interaktiver Features und sattem Bonusmaterial. Unten könnt ihr euch die großartige Dokumentation auch vollkommen kostenlos als Teil der Google Tech Talks Reihe anschauen… Lohnt sich!

In the early years of the microcomputer, a special kind of game was being played. With limited sound, simple graphics, and tiny amounts of computing power, the first games on home computers would hardly raise an eyebrow in the modern era of photorealism and surround sound. In a world of Quake, Half-Life and Halo, it is expected that a successful game must be loud, fast, and full of blazing life-like action.

But in the early 1980s, an entire industry rose over the telling of tales, the solving of intricate puzzles and the art of writing. Like living books, these games described fantastic worlds to their readers, and then invited them to live within them.

They were called “computer adventure games”, and they used the most powerful graphics processor in the world: the human mind.

via Gee