Animated Short der Woche: Rubicon

Wie schafft der Bauer Wolf, Schaf und Kohlkopf über den Fluss, ohne dass der Wolf das Schaf oder das Schaf den Kohlkopf frisst, wenn in sein Boot jeweils nur genau eines der Dinge passt…? Das Rätsel kennt natürlich jeder, und die Auflösung wohl auch. Was Gil Alkabetz allerdings in seinem Kurzfilm “Rubicon” daraus macht, ist schon ziemlich abgefahren: In leisen, feinen Tönen erzählt, wirft die klassische Geschichte mit Permutationen um sich, spult Möglichkeit nach Möglichkeit ab und wird dabei immer skurriler und surrealer. Das hat dann schon etwas von Samuel Becketts exzentrischen Narrationsreihen. Mathematisches Chaos im Zeichentrickstil: Dreist, albern, sich bis zur vollkommenen Meta-Auflösung selbst zerfleischend und dabei dennoch stets gewitzt und intelligent. Für alle, die bisher hinter dem Mond gelebt haben, gibts dann trotzdem noch die reguläre Auflösung des Wolf-Schaf-Kohl-Rätsels nach dem Klick.

Rubicon (1997)

Regie, Animation: Gil Alkabetz

Sound: Michael Dempsy

via Seitvertreib

Das klassische Rätsel und seine Lösung:

Wir haben also den Bauern, sein kleines Boot, das neben ihm gerade mal eines der Dinge fasst, das Schaf, den Wolf und den Kohlkopf. Lässt der Bauer das Schaf mit dem Kohlkopf allein, wird dieser verspeist. Bleibt der Wolf mit dem Schaf allein, wird er sich dessen auf kulinarische Weise annehmen.

Der erste logische (und einzig mögliche) Transport ist also das Schaf, da der Wolf als Fleischfresser wohl wenig Interesse an dem Kohlkopf hat. Ist das Schaf sicher auf der anderen Seite des Flusses, fährt der Bauer frohgen Mutes zurück und krallt sich… vollkommen egal. Die Lösung des Rätsels bietet hier zwei Möglichkeiten. Wir schnappen uns den Wolf, damit dieser nicht allein gelassen einer düsteren Stimmung verfällt. Der Bauer nimmt sich also den Wolf, und fährt ihn rüber zur anderen Seite, wo das Schaf etwas gelangweilt auf die beiden wartet. Jetzt kommt der eigentliche kleine Kniff des Rätsels: Wolf abladen, Schaf zurück ins Boot. Und schon sieht die Sache ziemlich ordentlich aus. Fröhlich fährt der Bauer mit dem Schaf zurück, während der Wolf ihnen einsam – voller Trauer um das entgangene Fleisch – hinterherschaut. Das Schaf wird auf der anderen Seite abgeladen, und – wie sollte es auch anders sein – der Kohlkopf kommt ins Boot. Zurück zur anderen Seite, wo der Wolf schon sehnsuchtsvoll wartet, den Kohlkopf bei dem enttäuschteren Tier abgeladen und zurück zum Ausgangspunkt. Dort wartet dann nur noch das Schaf auf sein Wassertaxi und kann sicher auf die andere Seite gebracht werden. Zwischenzeitlich hat der Wolf zwar aus lauter Frustration den Kohlkopf gefressen, das Schaf hat währenddessen ins Boot gekackt; aber das Rätsel ist einwandfrei gelöst.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>