Links fürs Wochenende

As such, washroom signs are very telling of the way societies construct gender. They identify the male as the universal and the female as the variation. They express expectations of gender performance. And they conflate gender with sex.

Das Hauptproblem von „The Expendables“ liegt in Stallones Unfähigkeit, den filmischen Raum in der Montage zu konstruieren. (…) Die Montage geht mit dem Filmmaterial um, wie die Helden mit ihren Gegnern; sie verarbeitet alles zu Kleinholz, ohne Sinn und Verstand.

Sorry für den kleinen nostalgischen Trip aber noch heute denke ich gerne an die glorrreichen Viva 2 Zeiten zurück, als man noch Ideale und Attitüde im Musikfernsehen hatte. Niels Ruf gehörte zwar nicht zur subtilen Garde der Moderatoren, aber seine Polemik wusste der Mann immer gut und sehr unterhaltend einzusetzen. Für die Moviepiloten stellt uns Ruf seine Lieblingsfilme/serien vor, äußert sich kurz zu seinem eigenem Serien-Intermezzo auf RTL (“Lief nicht gut, weil RTL ein Scheißsender ist”), dazwischen immer wieder Seitenhiebe auf Kollegen (“Kennt iht einen guten Heike Makatsch Film?”) und kleine Geschmacklosigkeiten. Man muss nicht unbedingt seiner Meinung sein, aber schön das er überhaupt eine hat.

Hyperballad würden nicht mal die unlängst verblichenen Weichspül Rocker von Reamonn kaputt bekommen und mit Robyn hat man sich auch einen akzetablen Act aus der Dance-Ecke geholt. In Zuge der Polar Music Awards durfte sie dann gleich unter den wachsamen Augen von Björk ihre Coverversion zum Besten geben, während besagte Dame eher skeptisch in der ersten Reihe sitzt und ein wenig pikiert reinschaut.  Das Gerücht, daß Bill von Tokio Hotel als Double geschickt wurde, können wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt ebenso wenig bestätigen wie die Vermutung, dass Björk für die Realverfilmung der japanischen Puppenfigur Monchichi zugesagt haben soll.

Anstatt irgendwo durchzuziehen kann man auch einfach mal 100$ kassieren und sich dafür einfach ein Promo-Video eines unbekannten Künstler anschauen, dachte wohl eine 30 jährige Amerikanerin, die ihren Geschmack selbst als Independent einschätzt. Naja, tut ein Mando Diao Hörer irgendwie auch und während die Frau mit zunehmender Dauer genervt reagiert freuen wir uns über das wiederlegte Vorurteil, daß Deutsche keinen Humor haben.

Debatten, wie Thilo Sarrazin sie führt, haben mich als türkischstämmige Intellektuelle muslimifiziert. Was ist in diesem Land nur schiefgelaufen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>