The Soft Pack – MTC, Köln, 01.03.2010

So sieht aus also meine Premiere im MTC aus. Eine kleine Treppe die nach unten in ein Art größeren Keller führt und mir trotzdem schon wesentlicher sympathischer als das Luxor ist. Zumindest funktioniert hier auch die Klimaanlage und man kann sogar noch ca. 5 m vor der Bühne was erkennen, was allerdings auch an den 30 Leuten liegen könnte , die sich hier in dem kleinen Indie-Schuppen eingefunden haben. Keine Frage, der Weg in Deutschland beginnt erst mal unten und hier verkauft einem der Bassist noch höchst persönlich die CD. Auch Visions Redakteur Hauke Hackstein, dessen allseits bekanntes Mag das aktuelle Album von The Soft Pack unter die Schönheiten des Monats wählte, sieht man hier vor, hinter und sogar mitunter auf der Bühne. Die Stoner Rocker The Picturebooks scheinen wohl seine Buddies zu sein und begeistern anfangs mit geradlinigem Stoner Rock, der sich allerdings wiederholt und schnell langweilig wird. Das Rockstar Gepose der Band macht das Ganze auch nicht besser, wenngleich die Kerpener ihr Handwerk eigentlich ganz gut beherrschen und weniger kritischen Hörern gefallen könnten.

Die Entscheidung  eine unbekannte Band vor einer (noch) nicht  wirklich bekannten Band knapp eine Stunde spielen zu lassen, dürfte auch nicht gerade zu den Pluspunkten an diesem Abend gezählt werden. So treten The Soft Pack zu nachtschlafener Zeit um 22 Uhr auf und scheinen zumindest heute nicht wirklich fit zu sein. Der Twitter Account klärt immerhin darüber auf, daß dem Konzert wohl ein ordentliches Saufgelage voraus ging und die Band spielt die Hits des Album in zufrieden stellender Leistung herunter. Der Sound ist, wie in fast allen Indie-Venues in Köln, nicht gerade legendär aber wirkt immerhin sehr druckvoll. Davon können vor allem “Pull Out” und die anderen schnellen Punk-Songs profitieren, nur “Mexiko” wirkt ein wenig verloren, ist aber immerhin eine gelungene Abwechslung. Über das Kölner Publikum und dessen unterkühlte Art ist sicherlich schon einiges geschrieben worden und auch an diesem Abend ist hier nicht sonderlich viel zu sehen, aber immerhin zu hören. Nach jedem Song gibt es begeisterte Rufe und am Ende ein lauthals geforderter Wunsch nach Zugaben, die The Soft Pack allerdings noch gar nicht anbieten können, da  ihr Debutalbum knackige 32 Minuten umfasst.  In Sachen Understatement steht die Band und vor allem Sänger Matt Lamkin den Fans eh in nichts nach und so geht er schon kurz nach dem Konzert von der Bühne, mischt sich unter das Volk und ist sichtlich erfreut über jeden der eine CD für 10 Euro am Merchandise Stand kauft.

4 Gedanken zu „The Soft Pack – MTC, Köln, 01.03.2010“

  1. war auch meine premiere im mtc.

    ich frage mich warum die menge nicht abgegangen ist.
    das konzert war dadurch leider nicht so gut wie ich es mir vorgestellt hatte. Das publikum spielt eben doch eine rolle. Aber hauptgrund war wohl die lautstärke…

    aber einer der nettesten bands die ich je kennen gelernt habe: backstage-einladung in die katakomben des mtc, bier und essen wurde verschenkt, voller stolz erklärt dass man CAN kennt.
    Im gegenzug wurde der unterschied zwischen kölsch und pils erklärt…

    wenn diese band es nocheinmal in diese gefilde verschlägt bin ich auf jeden fall dabei!

  2. *lol* die haben das wirklich ernst gemeint mit der einladung ? :) finde ich wirklich anständig.

    das kölner publikum ist leider ein fall für sich und wird es immer bleiben. ich hoffe stark die jungs noch einmal sehen zu können.

  3. welche einladung?
    haben die öffentlich in den backstagebereich eingeladen? :-)

    leider muss ich auch zugeben, dass ich an diesem abend ab einem gewissen zeitpunkt ziemlich hinüber war.

    Ich wusste gar nicht, dass das album in der VISIONS erwähnt wurde. So hätte ich auch deutlich mehr publikum erwartet…

  4. der sänger hat am schluss was von “come and join us for a drink” g3sagt ;) ja mist, ich musste ja leider wieder recht schnell zurück in den pott.

    in den usa und england läuft es ganz gut. die ausgabe von visions war wohl noch zu frisch um was reißen zu können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>