Interview mit Health

(c) by Sun Hums

(c) by Sun Hums

Für die Seite Popcultures.de hatte ich die Möglichkeit John Famiglietti von der neuen Indiehoffung Health zu interviewen…

Ich habe Euch auf dem Pukkelpop Festival gesehen. Ihr schient alle sehr angespannt zu sein, gar eine Menge Wut zu unterdrücken. Gegen was richtet sich Euer Ärger, habt Ihr da was spezielles im Sinn?

John: Wir waren aufgebracht wegen ein paar technischer Belange (unser Equipment ging zum Teil kaputt), was uns defintiv am meisten an die Decke treibt.

Diverse Blogs bündeln zurzeit ihre Aufmerksamkeit in Richtung “The Smell”. Befürchtet Ihr, eines Tages das gleiche Schicksal wie die Szene aus Seattle erleiden zu müssen?


John: Nein. The Smell wird in coolen Magazinen und Blogs erwähnt. Als Grunge aufkam, wurden Millionen von Dollar in die Sache gepumpt und die Künstler wurden weltbekannt. Wenn das passieren würde, wäre ich außer mir vor Freude. Selbst wenn es die Szene zerstören würde, wäre es doch fantastisch, wenn Smell die internationale Kultur berühren würde.

Ihr habt No Age begleitet. Bands wie Abe Vigoda und andere “Smell” Künstler erfahren immer mehr Aufmerksamkeit. Seht Ihr Euch selber auch als Teil einer Szene und was sind für Euch die Gründe für das wachsende Interesse an Noise Musik?

John: Ja, wir sind in der LA Scene, genauer gesagt in der “Smell” Szene.

Ihr verkauft ein T-Shirt inklusive Download Code über Amazon.com. Seit Ihr jemals mit Vorwürfen des Ausverkaufs konfrontiert worden? Seht Ihr diesen Verkaufsweg als einen mit Zukunft an?

John: Nein. Ja, wir wollen diese Kleidung + Download Code Sache weiter fortführen. Das luftdicht verpackte T Shirt kriegt man zwar auch in Plattenläden, wir aber wollten die Sache noch weiter bringen.

Welche Bands seht Ihr als Euren größten Einfluss an und warum?

John: Wir werden von sehr vielen Bands beeinflusst. Es gibt jedoch keine dominierende Band, der wir zu folgen versuchen oder gar nacheifern würden.

Werdet Ihr in absehbarer Zeit wieder in Europa touren? Habt Ihr schon eine feststellbare größere Anzahl an Besuchern außerhalb der Staaten vernehmen können und könnt Ihr Unterschiede in deren Reaktionen beobachten?

John: Wir werden im Oktober in Europa sein. Unsere Shows werden immer besser und ich bin sehr gespannt, was diesmal passieren wird.

Eine ganze Weile war Indie-Rock sehr retro-orientiert. Wie erklärst Du Dir den zuletzt sehr progressiven und rauen Ansatz, den viele neue US Bands wie Chrystal Antlers, Abge Viogade oder No Age verfolgen?

John: Ich liebe alle diese Bands, aber die sind alle ultimativ retro. Ihr Herangehensweise ist nur weitaus frischer und bedeutender als die anderer, es bleibt jedoch retro. Indie-Rock ist heute retro-orientierter denn je. Einige Alben anderer Bands, die heute erscheinen, klingen genau so wie eine Platte, die vor 10 oder 20 Jahren erschienen wäre.

Der Seattle Szene war der Umstand, alles so unabhängig wie möglich zu halten, sehr wichtig. Übernimmt die L.A. Szene diese Einstellung oder seid Ihr da lockerer Im Umgang?

Nun ja, jeder aus der Seattle Szene hat einen eine Major Label Deal unterzeichnet. Ich wüsste nicht, inwiefern sie damit unabhängig geblieben wären. Wir sind alle auf Indie Labels.

Viele Bands haben, mit Blick auf die sinkenden Plattenverkäufe, Probleme sich über Wasser zu halten? Wie haltet Ihr Euren Traum aufrecht, gibt es da eine größere Community in L.A., deren Mitglieder sich untereinander helfen?

John: Wir halten uns mit T-Shirt Verkäufen und den Tourneen über Wasser.

Ihr habt z.B. mit Chrystal Castles kollaboriert. Könntet Ihr Euch vorstellen, die Gitarren für die nächste Platte komplett aufzugeben? Oder ein Elektro-Nebenprjekt zu starten?

John: Wir denken DISCO befriedigt und Electro schürt Verlangen. Wir könnten definitiv die Gitarren jederzeit aufgeben, da haben wir keinerlei Bedenken. Aber so, wie wir die Gitarre benutzen, sind wir in der Minderheit, deswegen ist es interessant.

Dieses Interview wurde für Popcultures.de geführt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>